Paper Adventures

Euer Rollenspielverein aus dem Siegerland!

Private Eye

„Nein, Inspektor. Da kann ich Ihnen nicht zustimmen. Als Gerichtsmediziner ist es für mich mehr als offensichtlich, das das Opfer bei den Spuren durch einen stumpfen Gegenstand, der es am Kopf traf, gestorben sein muss.“ 


Ja, zu einer solchen Unterhaltung kann es im Detektiv-Rollenspiel „Private Eye“ schneller kommen als gedacht.

Die Spieler nehmen die Rolle von Mitgliedern bei Scotland Yard, der Geheimpolizei, Gerichtsmedizinern, Journalisten und ähnlichem überwiegend im malerischen England der viktorianischen Zeit ein. Dieses historische Rollenspiel nutzt zwar einige Mechanismen, die man aus klassischen Fantasy-Rollenspielen kennt, besitzt aber keine der typischen Fantasyanteile.
Hier geht es darum, diverse mysteriöse Kriminalfälle zu lösen.

Private Eye überzeugt mit einfachen, leicht zu lernenden Regeln und einer traumhaften Kulisse, deren historischen Hintergründe gut recherchiert sind. Alles wissenswerte rund um das Setting sind im Regelwerk zusammengefasst. Ergänzend zu den Grundregeln gibt es eine ganze Reihe an Abenteuerheften. Zusätzliche Nebenregelwerke existieren nicht.

Anders als viele Klassiker geht es hier in erster Linie um das direkte Ermitteln und Spielen durch die Spieler, sodass es nur zu wenigen Würfelproben kommt. Daher sollte man ein Freund von direktem Roleplay im Pen and Paper sein, wenn man zu Private Eye greift.
Die komplexen Kriminalfälle erfordern eine intensivere Vorbereitung als bei anderen Spielrunden. Dennoch macht Private Eye großen Spaß und ist ein Muss für alle Fans von Sherlock Holmes. Und für die schnelle Runde zwischendurch bieten sich die Kurzabenteuer bestens an, da diese mit wenig Aufwand gespielt werden können. Ein super Zeitvertreib für kleine Gruppen bei längeren Zugreisen.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!

E-Mail